Blog

Vortrag in der Sportwelt Schäfer
Nachberichterstattung zum Vortrag von Niels Nagel am 24.09.14 im Sportwelt Schäfer
 
Wissenschaftlich belegt ist, dass regelmäßiges und gesundheitsorientiertes Muskeltraining zahlreiche positive Wirkungen hat. Die Wissenschaft geht jetzt mit einer aktuellen Studie einen Schritt weiter. Wenn die positive Wirkung belegt und bekannt ist, warum machen es noch nicht mehr Menschen bzw. steigen wieder aus? D.h. sie befasst sich mit der Kernfrage der psychologischen Einflussfaktoren auf und für ein richtiges und regelmäßiges Fitness-Training und steht unter der Leitung des Zentrums für Gesundheit der Sporthochschule Köln (Prof. Dr. I. Froböse). Der wissenschaftliche Mitarbeiter Niels Nagel ist verantwortlich für die Studie und am Mittwoch, dem 24.09.14 um 18:30 Uhr in die Sportwelt Schäfer als Referent. Sehr eindrucksvoll hat er dabei die Zusammenhänge dargestellt und warum der eine Mensch nicht ohne Training kann und der andere Mensch mit ganz anderen Lebens-/Essgewohnheiten im Ergebnis auf „die Couch gezogen wird“. Für viele sehr schockierend war ein Kurzfilm, der die letzten 10 Jahre von zwei Menschen gegenüber gestellt hat – einem sportlich aktiven Menschen, der vor allem seine Muskulatur erhalten hat und einem Menschen, der dies nicht getan hat.
Am 21.10.14 geht es weiter mit unserer Vortragsreihe. Dann ist Boris Kren zu Gast und referiert zum Thema: „Trainierte Herzen schlagen länger!“    
Weitere Informationen erhalten Sie unter 02253-7643 oder 02443-3158130.
 
Der Vortrag basierte auf der Studie von und mit dem Institut von Prof. Dr. Froböse und der Sportwelt Schäfer (erschienener PR Text siehe Anhang).
Wissenschaftlich belegt ist, dass regelmäßiges und gesundheitsorientiertes Muskeltraining zahlreiche positive Wirkungen hat. Die Wissenschaft geht jetzt mit der aktuellen Studie einen Schritt weiter, d.h. wenn die positive Wirkung belegt und bekannt ist, warum machen es noch nicht mehr Menschen bzw. steigen wieder aus.
Die aktuelle Studie befasst sich also mit der Kernfrage der psychologischen Einflussfaktoren auf und für ein richtiges und regelmäßiges Fitness-Training. Sie steht unter der Leitung des Zentrums für Gesundheit der Sporthochschule Köln (Prof. Dr. Froböse). Der wissenschaftliche Mitarbeiter Niels Nagel ist verantwortlich für die Studie.
Er kommt am Mittwoch, dem 24.09.14 um 18:30 Uhr in die Sportwelt Schäfer und wird über die positiven Auswirkungen und die psychologischen Zusammenhänge sprechen: „Was hindert einen daran, die Muskulatur dauerhaft zu trainieren und damit eine entsprechende „Körperpflege“ zu betreiben?“. Die gleiche Frage, die man sich auch beim „Zähne putzen“ vor etlichen Jahren gestellt hat.
Niels Nagel hat sich unter allen an der Studie beteiligten Fitness-Studios die Sportwelt Schäfer ausgesucht, um diesen Vortrag zu halten. Damit konnte auch die Teilnahmemöglichkeit an der Studie bis zum 30.09.14 verlängert werden!